Wohnen in St. Raphael
Wohnungen
Preise
Grundriss
Pflegewohnen
Konzept
Preise
Grundriss
Seniorenwohnanlage
      Hangenwies
Preise
 


Pflege alter Menschen in Hausgemeinschaften

In der Hausgemeinschaft leben in einem gemeinsamen Haushalt zwischen 4 und 6 ältere Menschen - ähnlich wie in einer Familie - zusammen. Jeder hat sein eigenes Wohn-/Schlafzimmer mit eigenem Duschbad/WC und kann darüber hinaus alle Gemeinschaftsflächen der Wohnung (Wohnküche, Wohndiele, Garten, Terrasse etc.) nutzen. Das Gemeinschaftsleben spielt sich vor allem "rund um den Herd" und im Gruppenwohnraum der Hausgemeinschafts-Wohnung ab. Die Bewohner beteiligen sich - wenn sie denn können und mögen - an den alltäglichen Aktivitäten in Küche und Haushalt. Oder sie sitzen ganz einfach dabei und nehmen das Leben in der Wohnküche in sich auf. Der ganz gewöhnliche Alltag mit seinen aus früheren Tagen vertrauten Bewegungsabläufen, Geräuschen und Gerüchen wird so gleichsam zur Stimulanz und - wenn man so will - zur "Therapie". Die vertrauten Aktivitäten und Dinge und die - im Vergleich zu herkömmlichen Heimen - wenigen und überschaubaren Räume ermöglichen aufgrund ihrer "Kleinräumlichkeit" insbesondere verwirrten älteren Menschen eine wesentlich bessere Orientierung und sorgen so für mehr Sicherheit Geborgenheit und Lebensqualität.

Durch konsequenten Verzicht auf alle zentralen Dienste kann eine verhältnismäßig hohe Personalpräsenz in den eigentlichen Wohnbereich und die Beteiligung der Bewohner am Tagesgeschehen entsprechend ihren Fähigkeiten erreicht werden. Die tägliche Aktivierung der Bewohner ergibt sich aus der Beteiligung an den Verrichtungen eines Haushaltes, wie es die Bewohner aus ihrer häuslichen Umgebung gewohnt sind.

Das Leben in familienähnlichen Hausgemeinschaften wird von festen Bezugspersonen, den sogenannten Präsenzkräften, begleitet. Sie helfen den Bewohnern beim Anziehen oder beim Anlegen von Verbänden, sie bereiten die Mahlzeiten zu, waschen die Wäsche oder helfen bei der Herstellung von Kontakten zu Bewohnern, Angehörigen, Ärzten oder Pflegefachkräften. Weitergehende Pflegeleistungen werden je nach individuellem Bedarf durch Fachkräfte des Pflegedienstes erbracht. Der Nachtdienst ist wie in herkömmlichen Pflegeheimen auch mit einer Pflegefachkraft besetzt.

Bei den meisten Hausgemeinschaften beteiligen sich außerdem Angehörige, Nachbarn, Freunde und ehrenamtliche Helfer in der Regel gern, da sie von der Hauptlast der Pflege und Betreuung entbunden sind. Diese etwas andere Art eines Altenpflegeheims kostet zudem trotz der auf höchstem Niveau geleisteten Pflege- und Betreuung nicht mehr als herkömmliche Pflegeheime auch.

Seniorenzentrum St. Raphael  ·  Schottenbühlstraße 70  ·  79822 Titisee-Neustadt  ·  Tel. 07651 / 499-0  ·  E-Mail info@st-raphael.de
Träger ist der eingetragene und als gemeinnützig anerkannte Verein “Caritas-Seniorenzentrum St. Raphael e. V.“ Das Seniorenzentrum ist eine von allen Kranken-
und Pflegekassen und den Sozialleistungsträgern anerkannte Einrichtung mit entsprechenden Versorgungsverträgen für alle relevanten Leistungsbereiche.
Impressum  |  Datenschutz